Johannes Thingnes Boe gewinnt drittes Rennen in drei Tagen

Foto: Ivana Drobáňová

Vor den Augen seines Königs Harald gewinnt Johannes Thingnes Boe (NOR) auch das dritte Rennen am heimischen Holmenkollen. Er hat sich den Wikingerhelm eines Zuschauers geschnappt und erreicht den Zielstrich. Was für eine Hammersaison des Norwegers! Chapeau!!! Johannes Thingnes Boe schraubt seinen gestern erst aufgestellten Rekord auf 16 Saisonsiege. Er hat heute noch einmal seine Ausnahmestellung unter Beweis gestellt und ist im kommenden Winter der Gejagte. Der 25-Jährige holt sich mit diesem Sieg auch noch die letzte Kristallkugel im Massenstart.

Nach seinem 3. Platz im Verfolger wird Arnd Peiffer (GER) heute Zweiter. Er blieb wie Boe ohne Fehler am Schießstand. Benedikt Doll (GER) beschenkt sich zum 29. Geburtstag mit einem Podestplatz und belegt einen Tollen dritten Platz.
Philipp Nawrath (GER) durfte lange vom Podest träumen, am Ende reicht es für ihn zu einem respektablen 9. Platz. Lucas Fratzscher (GER) wird 13. Bei Erik Lesser (GER) lief heute gar nichts zusammen. Mit fast sechs Minuten Rückstand auf den Tagessieger wird er Letzter.

Auch für die Österreicher lief es ganz gut im letzten Rennen. Julian Eberhard läuft trotz drei Fehlern auf Rang 4, Simon Eder leistet sich zwei Runden und kommt auf Platz 14 ins Ziel. Felix Leitner kann die tollen Ergebnisse der letzten beiden Tage nicht ganz bestätigen, drei Fehler bedeuten am Ende den 24. Platz.

Leider konnte Benjamin Weger auch im letzten Rennen der Saison kein zufriedenstellendes Ergebnis liefern. Fünf Fehler sind einfach zuviel und so bleibt ihm am Ende lediglich der 28. Platz.

Damit endet nach vier Monaten der Biathlon-Winter. Wir bedanken uns für Ihr Interesse. Die neue Saison beginnt am 1. Dezember in Östersund – wahrscheinlich mit einem Mixed-Wettbewerb. Der Höhepunkt des kommenden Winters sind dann im Februar 2020 die Weltmeisterschaften in der Höhe von Antholz.

Autor: Michel Henschel