Erster Weltcupsieg für Vittozzi – Bitterer Tag für deutsche Damen

Foto: Petr Slavík/Český biatlon

Lisa Vittozzi gewinnt das erste Einzelrennen ihrer Karriere und belohnt sich damit für einen bisher ganz starken Biathlon-Winter! Zweite wird die Französin Anaïs Chevalier, während mit der Schwedin Hanna Öberg eine kleine Überraschung auf Rang drei landet: Die Skandinavierin feiert den zweiten Podiumsrang ihrer Karriere! Wir gratulieren hierzu und natürlich zur Premiere der Siegerin!

Die DSV-Damen erwischten am Rennsteig einen rabenschwarzen Tag und blieben sämtlich unter ihren Möglichkeiten. In Abwesenheit von Laura Dahlmeier konnte ihre Teamkolleginnen das Vakuum nicht füllen, Karolin Horchler lief als 34. noch als Schnellste im Ziel ein. Auch die weiteren Deutschen gehen mit einem schweren Rucksack in die Verfolgung: Karolin Horchler (34.), Denise Herrmann (36.), Franziska Hildebrand (40.), Nadine Horchler (41.) und Franziska Preuß (45.) enttäuschten durch die Bank, bei Anna Weidel (80.) bleibt noch viel Konditionsarbeit.

Im Gegensatz zum Heimteam konnte Lisa Theresa Hauser von den tollen Bedingungen in Oberhof profitieren: Mit einer fehlerfreien Schießleistung und schnellen Skiern verdiente sich die Österreicherin einen starken elften Rang – auch dass die Austria am Ende so deutlich vor der besten Deutschen steht, passiert im Biathlon nur alle Jubeljahre. Christina Rieder (57.), Katharina Innerhofer (70.) und Julia Schwaiger (84.) können im Windschatten der 25-jährigen Topläuferin an ihren Mängeln arbeiten.

Die Schweiz war heute in Blocks unterwegs: Während Lena Häcki (38.) und Susanna Meinen (39.) ein paar Weltcuppünktchen sammeln konnten – für Meinen die ersten in diesem Winter -, trudelten Aita Gasparin (67.) und ihre Schwester Elisa (69.) nur unter ferner liefen im Ziel der Rennsteigstrecke ein.

Ergebnisse
oberhofsprintzeny19BT_C77B_1.0 (8)

Autor: Michel Henschel