Johannes Kühn erstmals auf dem Posten beim Sieg von Martin Fourcade

Foto: Facebook

Martin Fourcade wird seiner Favoritenrolle beim Auftakt der Biathleten gerecht und fügt seiner Statistik den nächsten Sieg hinzu. Dominiert hat der Franzose über die 20 Kilometer aber nicht und am Ende waren es nur 4,2 Sekunden, die ihn von Johannes Kühn aus dem deutschen Team trennten. Der überzeugte heute mit einer guten Leistung am Schießstand und in der Loipe und darf den verdienten ersten Podestplatz seiner Karriere feiern. Einen guten Saisonstart legt auch Simon Eder hin, der ebenfalls null Fehler schoss.

Neben Kühn lief im deutschen Team auch für Simon Schempp ordentlich. Der 30-Jährige war bis zum letzten Schießen gut dabei und patzte erst im letzten Schuss. Statt dem Podest gab es so Rang fünf. Das übrige deutsche Team hatte am Schießstand zu viel liegengelassen. Erik Lesser wird mit zwei Fehlern 23. Arnd Peiffer und Benedikt Doll trudelten mit drei bzw. fünf Fehlern auf den Rängen 52 und 58 ein. Philipp Horn findet sich abgeschlagen jenseits der Top 70 wieder.

Bei den Österreichern konnte neben Simon Eder heute Nachwuchsmann Felix Leitner ein gutes Rennen zeigen, wenn es auch zum Ende nicht ganz nach vorne reinging. Mit einem Fehler am Schießstand und Platz 17 lief der 21-Jährige ein durchaus solides Rennen. Nicht zufrieden dürften indes Dominik Landertinger und Julian Eberhard sein. Mit drei bzw. vier Fehlern im Schießen, haben sich heute viel zu viel liegengelassen und landeten jenseits der Top-30-Plätze. Sven Grossegger wurde 53.

Am Sonntag lief es für die Schweizer noch richtig gut, heute war dann wieder weniger drin. Das beste Ergebnis der Mannschaft erzielte Mario Dolder auf dem 26. Platz. Benjamin Weger war 46., Jeremy Finello 54. Abgeschlagen mit satten sieben Fehlern auf dem 96 Rang landete Serafin Wiestner.

Ergebnisse

pokljukavtmBT_C77A_1.0 (5)

Autor: Michel Henschel